Referentin beim Lunch & Learn – Eine Sprache des Herzens

Am Donnerstag 16. Januar 2020 bin ich vom Coworking Nike Basel als Referentin zum Thema

Gewaltfreie Kommunikation – Eine Sprache des Herzens

eingeladen.

Herzlichen Dank, ich freue mich sehr.

Möchten Sie dabei sein? Anmeldungen gerne über Meetup oder direkt per Mail an: s.ischi@permashop.com

Lunch & Learn – die coolste Mittagspause von Basel – ist einen Besuch wert. Es startet jeweils um 12.15 Uhr mit einem Fachinput, wird mit einem wunderbaren Vegiessen abgerundet und bietet tolle Netzwerkgelegenheiten. Der Anlass dauert bis um 13.30 Uhr. Unkostenbeitrag von Fr. 20.–.

 

Life Balance in Schieflage? Zwischenbeitrag: Pflege Dein INNERES – Gedanken bei der Pedicure

Heute war ich bei der Pedicure, ich lege Wert auf schöne Füsse. Na ja, meine Füsse sind nicht wirklich schön, aber gepflegt sollten Sie schon sein. Mir gefällt ein schöner Nagellack, sieht einfach in offenen Schuhen ansprechend aus und in diesem heissen Sommer waren die offenen Schuhe keine Seltenheit! Also, ich sitze bei der Pedicure, zusammen mit 5 anderen Frauen, die gleichzeitig bedient werden. Es ist eine gemütliche Atmosphäre, ich kriege einen frisch gepressten Organgensaft (inklusive!) und ja, ich geniesse die Behandlung. Während ich also während meiner Mittagszeit da so sitze, fährt mein Gedankenkarussell los. Warum legen wir soviel Wert auf unser Äusseres (Frisur, Maniküre, Pedicure, Kosmetikerin – oh, da sollte ich auch wieder einmal hin) und pflegen unser INNERES nicht so sehr? Sollte ich einen Aufruf starten: Pflegt auch eure Seele? Ich mache immer wieder die Erfahrung: wenn man weiss, wo man hinwill, macht die Planung dorthin grossen Spass. Wenn man den eigenen, ganz individuellen Weg plant und JA dazu sagt, ist es keine Frage der Motivation mehr, es läuft von selbst! Gerade im Alter so um die 50 Jahre, sollte man beginnen zu entschleunigen und anfangen zu geniessen. Am besten BEVOR man durch verschiedene Umstände dazu gezwungen wird. Der Körper macht sich mit dem Prozess des Älter-Werdens bemerkbar, er ruft nach Erdung, Entschleunigung und nach Auseinandersetzung mit sich selbst, denn ein geistiger und seelischer Aufbruch findet statt. So wie früher ist man nicht mehr: Pflegeleicht im Schonwaschgang ist vorüber. Unsere Ecken und Kanten? Gehören zu uns, unterscheiden uns von anderen, sind geprägt von unserem Lebensweg. Weghaben möchten wir sie nicht, die Ecken und Kanten, aber vielleicht möchten wir sie einmal beleuchten und kleine Änderungen vornehmen?

Mögliche Fragen, die Sie sich dazu stellen können:

  • Was möchte ich wirklich? Was sind meine Bedürfnisse? Wo möchte ich hin?

Wenn dies geklärt ist, kann man mit Elan und Freude in die Zukunft gehen.

«Ich bin fertig, gefällt es Ihnen?» mein Gedankenkarussell wird unterbrochen und ich bin wieder auf dem Stuhl bei der Pedicure. «Ja, sehr schön, vielen Dank!», antworte ich und kehre zurück an meine Arbeit.

Bald können Sie wieder von Anna und Max lesen. Ich freue mich auf Sie mit dem Thema des 5. Lebensjahrsiebt: Einen Platz in der Welt finden.

Carmen Peter, Life Balance Coach

www.carmenpeter.ch