Life Balance in Schieflage? Beitrag 3: STURM UND DRANGZEIT- Das 3. Lebensjahrsiebt

Sind Sie gespannt was Anna bzw. Max in der Sturm und Drangzeit, ihrem 3. Lebensjahrsiebt (von 14 bis 20 Jahre), erleben? Sie sind herzlich eingeladen weiterzulesen.

Im 3. Lebensjahrsiebt steht die Identitätsentwicklung von Anna im Vordergrund. «Womit punkte ich in der Aussenwelt?» ist die grosse Frage. Sie setzt sich mit ihren eigenen Werten und denen der Familie auseinander und testet ihre Grenzen aus. Sie weiss, dass sie nicht wie Mutter und Vater sein will – aber wie dann? Das gilt es für sie herauszufinden. Sie sucht Anerkennung und Bindung in den Peergroups und wird allmählich zur Frau. Erotische Bewertungen stehen den intellektuellen Fähigkeiten gegenüber. So rückt die Geschlechterproblematik in den Vordergrund und die Schule in den Hintergrund. Sie schwankt zwischen Gefall-, Leistungs-, Fürsorge- und Trotztochter und definiert sich über Attraktivität, soziale Bindung und Fürsorge. Eine Gefahr könnte sein, dass sie sich verstrickt im Versuch, möglichst attraktiv zu sein oder eine Sucht nach Anerkennung durch übermässiges Helfen und Kümmern um andere entwickelt.

Erste Verliebtheiten aber auch erste Enttäuschungen können ein Thema sein.

Bei Max fragen sich die Eltern, ob sie einen Rebell-, Steppenwolf- oder Weltverbesserer-Sohn haben. Heranwachsende Jungen neigen zu Mutproben, denn der Junge definiert sich über Körperkraft, Wettbewerb und Leistung.

Als Übergänge wird die Konfirmation, Menstruation (Mädchen), Militär oder Zivildienst (Jungen) erlebt.

Mögliche Fragen für Sie persönlich dazu

  • Wofür habe ich geschwärmt? Was hat mich begeistert und wofür habe ich mich eingesetzt?
  • Welche Grenzen wollte ich testen, welche habe ich gewagt zu überschreiten?
  • Wie gehe ich heute mit Begrenzungen in meinem Leben um?

Nach einer Sommerpause geht Mitte August die Geschichte von Anna und Max weiter. Freuen Sie sich auf die Lehr- und Wanderjahre. Ich freue mich auf Sie!

Carmen Peter, Life Balance Coach mit Schwerpunkt Wechseljahre / Midlife-Crisis

www.carmenpeter.ch

Quelle: Rudolf Steiner, Erik H. Erikson, Brigitte Hieronimus